Offizielle Musterbeschreibung

[zurück]

Herkunft:
(Sbl-D) Niederlande; seit Ende des 19. Jahrhunderts in der Kölner Gegend als Flugtaube bekannt und nach 1920 zur heutigen Erscheinung veredelt.

Gesamteindruck:
Mittelgroß, fast tief gestellt, breite volle Brust, abfallende Haltung und harmonisch in den Proportionen.

Rassemerkmale:
Kopf: Glatt, substanzvoll, Stirn im Ansatz breit, seitlich gut gefüllt, leicht ansteigende, etwas gewölbte Stirn, Scheitel sanft gerundet mit dem höchsten Punkt über dem Auge, harmonisch in den Nacken übergehend.
Augen: Reine, perlfarbige Iris; Pupille klein und scharf abgegrenzt, in der Mitte sitzend; Augenrand gleichmäßig, schmal, abgedeckt, Farbe: siehe Farbe und Zeichnung
Schnabel: Mittellang, kräftig, in leicht stumpfem Winkel zur Stirn stehend, nicht hängend; Farbe siehe Farbe und Zeichnung. Warzen weiß, flach anliegend.
Hals: Voll aus dem Rumpf kommend, zum Kopf hin sich verjüngend, gut ausgekehlt.
Brust: Breit und gut gerundet.
Rücken: Ziemlich breit und abfallend.
Flügel: Fest anliegend und den Rücken gut deckend, Schwingen auf dem Schwanz getragen, das Schwanzende nicht ganz erreichend.
Schwanz: Mittellang, geschlossen, mit dem Rücken eine abfallende Linie bildend.
Läufe: Kurz, glattfüssig oder dicht belatscht einschließlich Zehen mit Mehrfachüberbauung, die Federn seitlich gerichtet mit Übergang in die gut gefüllten Geierfedern. Krallenfarbe bei Weißschlägen, Weißschwänzen, Weißschlag-Weißschwänzen und Elstern ohne Bedeutung, bei den anderen der Schnabelfarbe entsprechend.
Gefieder: Breite Feder und straff anliegend.

Farbenschläge:
EINFARBIGE (glattfüßig und belatscht): Blau ohne Binden, Blau mit schwarzen Binden, Blaugehämmert, Blauschimmel, Blaufahl mit dunklen oder ohne Binden, Blaufahl-Gehämmert, Rotfahl, Rotfahlgehämmert, Gelbfahl, Gelbfahlgehämmert, Schwarz, Hellgrau-Dunkelgesäumt, Indigo mit Binden, Indigo-Gehämmert, Andalusierfarbig, Rot, Gelb, Weiß.

ROSETTENTIGER
(glattfüßig und belatscht): Schwarz, Rot, Gelb.

WEIßSCHLÄGE, WEIßSCHWÄNZE und WEIßSCHLAG-WEIßSCHWÄNZE
(glattfüßig und belatscht): Blau mit schwarzen Binden, Blaugehämmert, Blauschimmel, Blaufahl mit dunklen Binden, Blaufahl-Gehämmert, Schwarz, Rot, Gelb.

NUR WEIßSCHLÄGE: Andalusierfarbige

ELSTERN (nur glattfüßig): Blau, Blaugehämmert, Blaufahl, Blaufahlgehämmert, Schwarz, Rot, Gelb.

KALOTTEN
(nur glattfüßig): Blau, Blaufahl, Schwarz, Rot, Gelb.


Farbe und Zeichnung:

Blau im üblichen Farbton mit gleichmäßigen Blau auch am Kopf und Hals sowie Grünglanz im Hals, Blaue mit schwarzen Binden oder schwarzer H ämmerung, Blaufahle mit dunklen Binden oder dunkler Hämmerung. Die Blauen und Fahlen mit reinen Flügelschildern. Rotfahle mit weinrotem Kopf- sowie Halsbereich und Binden oder Hämmerung, Schwingen geschlossen und und Schwanz aschfarben, Gelbfahle mit gelben Kopf- und Halsbereich und Binden oder Hämmerung, Schwingen geschlossen und Schwanz hellaschfarben. Die Binden durchgehend, schmal und getrennt. Hellgrau-dunkelgesäumte Tiere besitzen eine hellgraue Grundfarbe, Kopf und Oberhals sind dunkler gefärbt, Flügeldecken sowie Schwingen dunkelgesäumt, leichte Rosteinlagerungen im Halsgefieder zulässig. Blauschimmel mit mehr oder weniger weißen Einlagerungen in jeder Feder (grizzlefarbig) und dunklen Binden, Schwarz, Rot, Gelb lackglänzend, Halsfarbe bei Schwarzen mit Grünglanz, bei Roten und Gelben mit Purpurglanz, Weiße reinweiß. Andalusierfarbige haben schwarzblaue Kopf- und Halsfarbe, Brust- und Bauchgefieder sowie Schwanz nur etwas heller, jede Feder auf dem helleren Flügelschild durch Änderung der Federstruktur schwarzgesäumt, dunkel auslaufende Schwingen, sehr wenig und unauffällige Rosteinlagerungen gestattet. Indigo mit Binden und Indigo-Gehämmert haben blaue Grundfarbe sowie aufgehellte Schwingen und Schwanz ohne Schwanzbinde, die Flügelbinden bzw. Hämmerung sind roströtlich.Weiße rein weiß.

EINFARBIGE:

Farbe Schnabel Augenrand
Rote, Gelbe, Weiße wachsfarbig blass
Gelbfahle, Gelbfahl-Gehämmerte hellhornfarbig blass
Blaufahle, Blaufahl-Gehämmerte, Rotfahl-Gehämmerte dunkelhornfarbig hellgrau
Blaufarbige, Hellgrau-Dunkelgesäumte dunkel dunkel
Schwarze, Indigo, Andalusierfarbige schwarz schwarz


ROSETTENTIGER
sind einfarbig außer weißen Flügelrosen beidseitig, gleichmäßig auf die vorderen Flügeldecken verteilt, und einem weißen Schulterdreieck (Herz) und weißer Brücke. Ein farbiges Band trennt die Flügelrosen von Bug und Schulterdreieck. Augenrand und Schnabelfarbe wie bei den Einfarbigen.

WEIßSCHLÄGE
haben 7-10 weiße Handschwingen, mindestens drei Daumenfedern (Klappe) auf jeder Seite farbig. Augenrand und Schnabelfarbe wie bei den Einfarbigen.

WEIßSCHWÄNZE
haben weißen Schwanz mit Decke und Keil, Augenrand und Schnabelfarbe wie bei den Einfarbigen.

WEIßSCHLAG-WEIßSCHWÄNZE
wie bei den Weißschlägen und Weißschwänzen zusammengefasst.
Belatschte Weißschläge und Weißschlag-Weißschwänze haben farbige Geierfedern und weiße Latschen. Augenrand und Schnabelfarbe wie bei den Einfarbigen.

ELSTERN
mit korrekter Elsterzeichnung und farbigen Kopf, Augenrand blass, Schnabel wachsfarbig bei Schwarzen (Oberschnabelstipp erlaubt), Roten und Gelben, bei Blaufarbigen dunkel und bei Blaufahlen hornfarbig..

KALOTTEN
haben farbigen Schwanz mit Decke und Keil, rundum glatt abschneidend angestrebt, farbige Kopfzeichnung mit Schnabelwinkel und unterem Augenrand abschließend und rund um den Kopf in gerader Linie verlaufend, Kopf- und Schwanzfarbe übereinstimmend, das andere Gefieder ist weiß. Augenrand blass, Schnabelfarbe wachsfarbig angestrebt.


Grobe Fehler:
Schmale, zu lange Gestalt; fehlende Brustbreite und -tiefe; waagerechte Rücken-Schwanzlinie; hoher Stand; kantiger Kopf; fehlender Schnabel-Stirnwinkel, Wamme; Hengstnacken; unreine Iris; rötlicher Augenrand; mangelhafte Rückendeckung; lose Feder; matte, unreine oder ungleichmäßige Farbe; grobe Zeichnungsfehler; bei Belatschten zu kurze, lückenhafte Latschen und Geierfedern.

Bewertung:
Gesamteindruck - Körperform und -haltung - Kopf, Augen und Rand - Gefiederfarbe - Zeichnung.


Ringgröße:
Glattfüßige 8, Belatschte 11

[zurück]